Disziplinarberechtigung Schwimmen

Wir möchten darauf hinweisen, dass die Disziplinarberechtigung im Bereich Schwimmen ab sofort vom ENM-Sachbearbeiter und Disziplinarberechtigten Dirk Deichhard wahrgenommen wird. Mit Veröffentlichung in den Amtlichen Mitteilungen vom 14.01.2019 im swim&more 01/2019 wird diese Berechtigung gemäß § 9 der DSV-Rechtsordnung wirksam.

 

 

Bezirksmeisterschaften 3 in 1 im Wasserparadies Hildesheim

Gleich zum Jahresbeginn startete der BezirksSchwimmverband Hannover wieder mit seiner Veranstaltung „Drei in Eins“. Im Wasserparadies Hildesheim wurden die Bezirksmeisterschaften der langen Strecken zusammen mit dem Schwimmerischen Mehrkampf und den Mastersmeisterschaften durchgeführt.

Der Samstag startete bei den langen Strecken mit den 400 m Lagen. Hier konnte sich Nathalie Müller (2001) in 5:35,91 vor Annele Ruppelt (2004) in 5:44,50 und Rebekka von Klaeden (2006) in 5:45,15 durchsetzen. Bei den Herren gingen die Medaillen in der offenen Wertung an die älteren Schwimmer. Hier setzte sich der Lokalmatador Noel de Geus (2000) in 4:54,00 souverän durch und durfte die Goldmedaille in Empfang nehmen. Silber ging in 4:56,35 an Severin Bünemann (2000), der nach längerer Wettkampfpause eigentlich die längere Distanz nur mal testen wollte. Die Bronzemedaille holte sich Nicolas Schaper (1996) in 5:03,12 ab.

Bei den Herren schwamm am Samstag Nico Joe Jung (2004) in 18:27,52 zu Gold über 1500 m Freistil. Silber ging hier an Hannes Ole Klar (2005) in 18:42,21 und Bronze an Thies Glenewinkel (2005) in 19:15,40. Über 400 und 800 m Freistil gingen die Titel der offenen Bezirksmeister jeweils an die älteren Schwimmer. Fjodor Weis (1993) siegte über 400 m Freistil in 4:22,58 vor Markus Tasche (1984), der in 4:28,46 anschlug und Marcel Zelazo (2001), der die Bronzemedaille für 4:32,39 in Empfang nahm.

Markus Tasche war am Sonntagnachmittag dann auf der doppelten Distanz erneut erfolgreich am Start und gewann Gold in 9:20,21 vor Daniel Reder (2001) in 9:27,72 und Felix George (2002), der nach 9:28,41 anschlug.

Alle Bezirksmeister und Bezirksjahrgangsmeister sowie des Schwimmerischen Mehrkampfes und der Mastersmeisterschaften können der nachfolgenden Übersicht und dem Protokoll entnommen werden. Aufgrund der vielen guten Leistungen ist es nicht möglich, alle einzeln zu erwähnen.

Fazit der Veranstaltung: Alle drei Teilbereiche könnten ein paar Meldungen mehr gut vertragen, vor allem den Mastersschwimmern in unserem Bezirk möchten wir diese Veranstaltung für 2020 gerne mit in den Terminkalender schreiben, denn ein wenig mehr Konkurrenz würde auch zu mehr spannenden Läufen führen.

Der Schwimmausschuss des BSH bedankt sich beim ausrichtenden Verein Eintracht Hildesheim, die den Wettkampf gut organisiert haben und für einen zügigen Ablauf sorgten. Wir bedanken uns auch bei allen Kampfrichtern für ihren Einsatz an diesem Wochenende.

 

BezirksMS Masters, SMK und lange Strecke 2019 | Protokoll

Die BezirksMS Masters, SMK und lange Strecke 2019 im Wasserparadies Hildesheim liegen hinter uns. Die Bezirksjahrgangs- und Bezirksmeister, die Bezirksmehrkampfmeister und die Bezirksmastersmeister wurden geehrt.

Unter Veranstaltungen 2019 können das Protokoll und die weiteren Ergebnisdateien eingesehen und heruntergeladen werden.

 

Berufungen in den DSV-Kader 2019

Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) hat auf seiner Homepage dsv.de eine Übersicht über die Bundeskader für die Saison 2019 veröffentlicht.

Wir gratulieren Angelina Köhler, Sven Schwarz, Markus Kriks, Malin Grosse, Finn Wendland und Madlen Wendland zur Berufung in die Schwimm-Kader des Deutschen Schwimmverbandes für das Jahr 2019.

Angelina Köhler Hannover 96 Perspektivkader
Sven Schwarz W98 Hannover Nachwuchskader 1
Markus Kriks W98 Hannover Nachwuchskader 1 Freiwasser
Malin Grosse SGS Hannover Nachwuchskader 1
Finn Wendland SG RethenSarstedt Nachwuchskader 2
Madlen Wendland     SG RethenSarstedt     Nachwuchskader 2

Im Bereich Wasserball erfolgten die nachfolgenden Berufungen in die verschiedenen Bundeskader:

Kevin Götz Waspo 98 Hannover Perspektivkader
Tobias Preuß Waspo 98 Hannover Perspektivkader
Julian Real Waspo 98 Hannover Perspektivkader
Moritz Schenkel Waspo 98 Hannover Perspektivkader
Reiko Zech Waspo 98 Hannover Perspektivkader
Philip Kubisch White Sharks Hannover Ergänzungskader
Vitor Pavicic-Capucho White Sharks Hannover Ergänzungskader
Jan Rotermund White Sharks Hannover Ergänzungskader
Fynn Schütze Waspo 98 Hannover Ergänzungskader
Ben Frederik Aust White Sharks Hannover Nachwuchskader 1
Felix Andreas Benke White Sharks Hannover Nachwuchskader 1
Marius Greiner White Sharks Hannover Nachwuchskader 1
Philip Portisch White Sharks Hannover Nachwuchskader 1
Henri Jasper Rhien White Sharks Hannover Nachwuchskader 1
Finn Rotermund White Sharks Hannover Nachwuchskader 1
Niclas Kai Schipper White Sharks Hannover Nachwuchskader 1
Linus Schütze White Sharks Hannover Nachwuchskader 1
Henry Bock White Sharks Hannover Nachwuchskader 2
Matthes Houska White Sharks Hannover Nachwuchskader 2
Steffen Hinnerk Hülshoff     White Sharks Hannover     Nachwuchskader 2
Lajos Lauterbach White Sharks Hannover Nachwuchskader 2
Mats Lerner White Sharks Hannover Nachwuchskader 2
Lukas Stache White Sharks Hannover Nachwuchskader 2
Jasper Wiegmann White Sharks Hannover Nachwuchskader 2

Wir gratulieren allen Aktiven zur Berufung in den Bundeskader und wünschen viel Erfolg bei den kommenden Wettkämpfen und Spielen.

 

BezirksMS Masters, SMK und lange Strecke 2019 | Meldeergebnis

Für die BezirksMS Masters, SMK und lange Strecke 2019 am 12. und 13. Januar 2019 im Wasserparadies Hildesheim haben 22 Vereine aus dem Bereich des BSH gemeldet. Wir freuen uns über 462 Einzel- und 12 Staffelstarts der 161 gemeldeten Aktiven.

Das Meldeergebnis kann unter Veranstaltungen 2019 eingesehen und heruntergeladen werden.

 Wir weisen auf Folgendes hin:
Gemäß Ausschreibung werden einige SMK-Wettkämpfe weiblich und männlich, mit Ausnahme der Bruststrecken, zusammengelegt. Diese Wettkämpfe sind im Meldeergebnis entsprechend gekennzeichnet.
Die langen Strecken 400m, 800m und 1500m Freistil und 400m Lagen werden einzeln geschwommen und auch nicht geschlechterübergreifend zusammengelegt.

Am Sonntag werden einige Staffeln der Masters weiblich und männlich zusammengelegt, auch diese sind im Meldeergebnis bereits entsprechend gekennzeichnet.

Abmeldungen für die langen Strecken können bis 45 Minuten vor Wettkampfbeginn vorgenommen werden, spätere Abmeldungen führen zur ENM-Pficht! Die Laufsetzung und Bahnverteilung erfolgt erst nach Ende der Abmeldefrist.

Wir wünschen allen Aktiven viel Erfolg!

 

Deutsche Jahrgangs-Meisterschaften 2019 | Qualifikationszeiten

Der Deutsche Schwimmverband hat die Qualifikationzeiten und die Wettkampffolge für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften (28.05.-01.06.19) veröffentlicht.

Die Qualifikationszeiten für die Teilnehmer der Jahrgänge weiblich 2006 bis 2002 und männlich 2005 bis 2001 sind unverändert geblieben. Neu hinzugekommen sind die Zeiten für den Jahrgang 2007 weiblich und die Jahrgänge 2006 und 2007 männlich, die erstmalig an den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften teilnehmen werden.

Als Qualifikationszeitraum für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften gilt der Zeitraum 01.12.2018 bis 12.05.2019. Die besondere Startvoraussetzung, dass im Nachweiszeitraum der Start über 400m Lagen und 800/1500m Freistil nachgewiesen werden muss, entfällt für alle Sportler der DJM.

 

DMS Bezirksliga 2019 | Durchführungsbestimmungen

Die Einteilung der Mannschaften auf die zwei Wettkampftage und die Durchführungsbestimmungen für die DMS – Bezirksliga am 09. und 10.02.2019 in Hildesheim wurden unter Veranstaltungen 2019 veröffentlicht.

Ausschließlich zu organisatorischen Zwecken sind die Meldungen mit Namen, Jahrgängen und ID Nummern der geplanten Mannschaftsteilnehmer mit den vorgesehenen Schwimmstrecken bis spätestens 06.02.2019 an den Ausrichter zu senden. Es wird gebeten, die Meldungen als Datei im DSV6 Format anzuliefern, es müssen eine Meldeliste (DSV Form 102) und ein Meldebogen (DSV Form 101) beigefügt werden, alternativ genügt zusätzlich zur dsv-Datei ein DMS Melde- und Ergebnisbogen (DSV Form 105). Vor der ersten Kampfrichtersitzung ist dem Ausrichter die Liste der endgültigen  Mannschaftsteilnehmer mit den vorgesehen Schwimmstrecken zu übergeben.
Sportler, die in der endgültigen Mannschaftsaufstellung nicht enthalten sind, dürfen nicht eingesetzt werden.

 

LSN-Teamcup 2018

Wer sind wir ?    H A N N O V E R

So lautete natürlich auch in diesem Jahr unser Schlachtruf beim 13. LSN Team Cup in Lehrte.

36 Schwimmer aus dem gesamten Bezirk Hannover trafen sich pünktlich am Hallenbad. Nach einer kurzen Besprechung der jeweiligen Trainer mit ihrem zu betreuenden Jahrgang ging es bereits zum Einschwimmen in die Halle. Hier hatte jeder unserer Jahrgänge ca. 10 Minuten Zeit, denn alle sollten wieder pünktlich für den ersten Höhepunkt der Veranstaltung umgezogen in der Halle sein. Beim Einmarsch der Bezirke präsentierte dann jedes Team lautstark seinen Schlachtruf, bevor es erstmal wieder still in der Halle wurde.

Holger Timmermann, Fachausschussvorsitzender Schwimmen im Landesschwimmverband, ehrte zwei Schwimmer für ihre erst am vergangenen Wochenende aufgestellten Landesaltersklassenrekorde. Aus unserem Team wurde Mia Fabienne Ziesenis (2008) für ihren neuen Rekord über 100 m Freistil geehrt. In Braunschweig schwamm Mia hier neue Bestzeit in 1:08,09 und verbesserte damit den Rekord aus 2005 von bisher 1:09,45 deutlich. So ein Erfolg wurde natürlich nochmal ausgiebig und lautstark angefeuert.

Dann begann der Wettkampf mit den 4 x 50m Freistilstaffeln. Bei den Mädchen waren hier alle drei Jahrgänge 2009, 2008 und 2007 erfolgreich und holten jeweils wichtige 8 Punkte für ihr Team. Bei den Jungen waren ebenfalls die Jahrgänge 2009 und 2008 vorn. Dann kam der erste Dämpfer, denn unser Startschwimmer im Jahrgang 2007 war doch sehr nervös am Start und das Team wurde leider disqualifiziert.

Im Anschluss begannen die ersten der insgesamt 52 zu absolvierenden Einzelstarts. Über 50m Brust, Schmetterling, 100m Lagen, 50m Freistil und 50m Rücken schlugen sich die Hannoveraner erneut erfolgreich und konnten elf von 30 Einzelstrecken als Sieger beenden.

Anschließend gab es eine kleine Pause, damit alle Teams ihre Mannschaft auf die erste große Staffel vorbereiten konnten.

Die 12 x 50 m Lagenstaffel konnte der Bezirk Weser Ems in 7:33,45 deutlich vor unserem Team in 7:50,62, dem Bezirk Braunschweig in 8:03,58 und dem Bezirk Lüneburg in 8:05,04 für sich entscheiden.

Danach ging es mit den 100m Strecken weiter. Hier standen weitere 22 Einzelstarts auf dem Programm. 11 Siege gingen hier erneut an unser Team und damit weitere wichtige Punkte. Insgesamt schwammen die Hannoveraner an diesem Nachmittag 35 neue Bestzeiten bei 52 Einzelstrecken.

Vor der abschließenden 12 x 50m-Freistilstaffel gab es eine weitere kurze Pause. Die Staffel hatten die Trainer nochmal umgestellt, damit hier nochmal das schnellste Team an den Start gehen konnte. In 6:35,86 schlugen sie dann auch auf Platz 1 und fuhren weitere acht Punkte ein. Auf Platz 2 in 6:39,66 folgte das Team aus dem Bezirk Weser-Ems vor dem Bezirk Lüneburg, der nach 7:01,26 und dem Team aus Braunschweig, das nach 7:10,66 anschlug.

Nun gab es eine kurze Wartezeit, bis die Auswertung ein Endergebnis präsentieren konnte. Da in diesem Jahr keine gemeinsame Rückreise und damit auch kein Mc Donalds Besuch auf dem Programm standen, kamen die Burger per Elternkurier ins Bad und verkürzten die Wartezeit.

Holger Timmermann machte es auch dieses Jahr wieder spannend, als er die Endpunktzahlen für jeden Bezirk verlas. Der Jubel im Team Hannover war groß, denn mit 23 Punkten Vorsprung konnten wir auch den Team Cup 2018 wieder nach Hannover holen und die beste Nachwuchsmannschaft in Niedersachsen stellen.

1. Bezirk Hannover 212 Punkte
2. Bezirk Weser Ems 189 Punkte
3. Bezirk Braunschweig   146 Punkte
4. Bezirk Lüneburg 129 Punkte

Wir bedanken uns bei unseren BSH-Kampfrichtern Martin Maeß, Wolfgang Schlüter und Dirk Deichhard, die wieder für uns im Einsatz waren.

Eure Trainer Christiane, Susi, Svenja, Martin, Torsten und Ute freuen sich schon auf 2019 und wünschen Euch aber erstmal Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Unser Siegerteam 2018 bestand aus Jannis Dannenberg, Luis Kühn, Timon Kost, Timur Majorow, Julian Müller, Tom Schade Linus Bruns, Nick Meyer, Lorenz Müller, Leon Maurice Waldeck, Jarmo Weis, Johann Wirries, Louis Delesalle, Niklas Meyer, Julian Scheja, Julian Weltzien, Julian von Morgenstern, Ben Valentin Weyland, Maike Gottenströter, Kim Kägebein, Alessia Krampen, Neri Lemke, Lena-Marie Teiwes, Alexandra Wiebe, Lara Jantzen, Emelie Marie Maßberg, Charlotte Pursche, Lisa Schaer, Cecilie von Klaeden, Mia Fabienne Ziesenis, Janne Brinkmann, Sophie Brüggemann, Jana Rohde, Melisa Melek Rudlof, Maja Nel Weiser, Sofia Yastrebova

Herzlichen Glückwunsch !!!

 

DKM Berlin 2018 | Tag 4

Weiter gings mit Rekordjagd am vierten und letzten Tag der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften 2018 in Berlin.

Bereits im Vorlauf schnappte sich Angelina Köhler über 100m Schmetterling in 0:58,17 min einen neuen Landesrekord, der bisher bei 0:58,58 min stand und von ihr selbst im Oktober in Aachen erzielt wurde. Am Nachmittag im A-Finale legte Angelina noch einen drauf. In 0:57,42 min schwamm sie dem Feld davon und schlug als Erste und neue Deutsche Kurzbahnmeisterin im Ziel an. Diese Zeit bedeutete nicht nur nochmals die Unterbietung des am Vormittag aufgestellten Landesrekordes, sondern zugleich auch einen neuen Deutschen Altersklassenrekord, der seit 2013 in 0:57,99 min von Alexandra Wenk gehalten wurde.

Unser Langstrecken-Duo Markus Kriks und Sven Schwarz machte es über 400m Freistil spannend. Beide hatten sich nach schnellen Vorläufen für die Finals am Nachmittag qualifiziert. Markus erzielte im B-Finale in 3:50,21 min einen 4.Platz, sein damit erzielter Deutscher Jahrgangsrekord für 16-jährige, der bisher bei 3:50,34 min lag, sollte aber nur einen Lauf Bestand haben. Hier startete Sven Schwarz im A-Finale und schwamm in neuer Bestzeit von 3:46,61 min auf den 5. Platz und nahm seinen Vereinskollegen den gerade erzielten Deutschen Jahrgangsrekord flugs wieder ab.

Einen weiteren Deutschen Jahrgangsrekord erkämpfte sich Malin Grosse über 200m Brust. Mit einer 2:27,83 min im Vorlauf konnte sie sich als Zweite für das A-Finale qualifizieren. Hier gab es eine deutliche Steigerung zu einer neuen Bestzeit. Malin beendete das Rennen in 2:25,77 min und gewann damit die Bronzemedaille. Der alte Jahrgangsrekord stand seit 2014 bei 2:25,90 min.

Zu einem neuen Landesrekord schwamm in einem tollen Rennen Ruben Reck über 200m Brust. Als Vorlaufschnellster konnte er seine Dominanz auf dieser Strecke im A-Finale deutlich ausspielen und mit einer Körperlänge und satten 2 Sekunden Vorsprung zum Meistertitel schwimmen. In neuer Bestzeit von 2:07,60 min gewann er die Goldmedaille und unterbot als neuer Deutscher Kurzbahnmeister seinen eigenen Landesrekord aus dem Jahr 2014, der bei 2:09,94 min lag, sehr deutlich.

Brustspezialist Phlipp Brandt holte sich im Vorlauf über 200m Brust in 2:11,73 min die Silbermedaille in der Juniorenwertung. Im A-Finale konnte sich Philipp nochmals steigern und in 2:11,31 min als Fünfter anschlagen.

Weitere Finalteilnehmer am letzten Tag der DKM waren Maik Lüdtke über 100m Lagen (Platz 8 im B-Finale), Anna Friedrich über 400m Freistil (Platz 2 im B-Finale), Madlen Wendland über 100m Schmetterling (Platz 7 im B-Finale), Jan Hesse über 100m Schmetterling (Platz 6 im C-Finale) und Victoria Suchantke über 200m Brust (Platz 7 im B-Finale).

Wir gratulieren auch am Tag 4 zu den tollen Leistungen und freuen uns mit den Aktiven über die tollen Erfolge an den vier Wettkampftagen in Berlin. Herzlichen Glückwunsch!

 

BSH gewinnt LSN-Teamcup 2018

Die Auswahlmannschaft des BSH gewinnt mit 23 Punkten Vorsprung (212 Punkte) den LSN Teamcup 2018 in Lehrte vor dem Bezirk Weser-Ems (189 Punkte), dem Bezirk Braunschweig (146 Punkte) und dem Bezirk Lüneburg (129 Punkte).

 

DKM Berlin 2018 | Tag 3

Die Rekordjagd ging am dritten Tag der DKM 2018 ungebrochen weiter. Über 800m Freistil konnte Sven Schwarz im schnellsten Lauf am Nachmittag in 7:40,78 min nicht nur die Bronzemedaille ergattern, sondern auch seinen eigenen Deutschen Altersklassenrekord, erzielt bei den Landeskurzbahnmeisterschaften in Hannover, um satte 8 Sekunden unterbieten. Sein Vereinskamerad Markus Kriks schwamm die 800m Freistil in Sichtweite nur zwei Bahnen daneben und konnte in neuer Bestzeit von 8:03,15 min den 7. Platz erkämpfen.

Auch Angelina Köhler schwamm im A-Finale über 50m Freistil mit einem neuen Deutschen Altersklasenrekord in 0:24,80 min zur Bronzemedaille. Auch sie hielt den alten Rekord von 0:24,95 min selbst, erst im Oktober in Aachen aufgestellt. Bereits im Vorlauf gewann Angelina in 0:25,17 min die Goldmedaille in der Juniorenwertung.

Einen neuen Landesrekord über 50m Brust erzielte Philipp Brandt in 0:27,30 min und wurde dafür mit der Goldmedaille in der Juniorenwertung belohnt. Im A-Finale am Nachmittag schwamm Philipp in 0:27,53 min auf den undankbaren vierten Platz.

Auch Anna Friedrich erschwamm in der Juniorenwertung eine Goldmedaille, sie erreichte über 100m Rücken in 1:01,54 min den ersten Platz. Im A-Finale am Nachmittag konnte sich Anna nochmals steigern und in 1:00,60 min auf den 6. Platz schwimmen.

Bronze in der Juniorenwertung holte sich Victoria Suchantke über 200m Lagen, in 2:18,50 min schwamm sie im Vorlauf auf den 3. Platz, im B-Finale ging es für sie in 2:19,39 min auf den Platz 6. Über 50m Brust konnte sich Victoria in das C-Finale schwimmen, das sie in 0:33,02 min auf dem 7. Platz beendete.

Auch im A-Finale schwammen Malin Grosse, die über 200m Lagen in 2:16,62 min den 6. Platz erzielte und Ruben Reck, der die 200m Lagen in 1:58,93 min auf dem 5. Platz beendete.

Weitere Finalteilnehmer am Berliner Samstag waren Inga Fehlhaber über 100m Rücken (Platz 3 im C-Finale), Lukas Knölker über 100m Rücken (Platz 3 im C-Finale), Anne-Kathrin Bucher über 50m Brust (Platz 4 im B-Finale), Maik Lüdtke über 50m Brust (Platz 2 im C-Finale) und Sára Safronkò über 50m Freistil (Platz 4 im B-Finale).

Natürlich auch heute: Herzlichen Glückwunsch an alle Aktiven aus den BSH-Vereinen zu den tollen Ergebnissen bei der DKM 2018.

 

DKM Berlin 2018 | Tag 2

Der zweite Tag der DKM 2018 brachte viele neue Bestzeiten, 10 Finalqualifikationen, 6 Medaillen und 2 Deutsche Jahrgangsrekorde durch die Aktiven aus den BSH-Vereinen.

Zu zwei Goldmedaillen schwamm Angelina Köhler, die bereits im Vorlauf über 50m Schmetterling in 0:26,43 min die Juniorenwertung gewann und auch einen neuen Deutschen Jahrgangsrekord aufstellte, der zuvor bereits neun Jahre Bestand hatte. Im A-Finale am Nachmittag setzte Angelina nochmals eins drauf und verbesserte ihre Zeit und damit auch den erst am Vormittag aufgestellten Rekord auf 0:26,11 min. Niemand war schneller als Angie und so gab es am Nachmittag die Goldmedaille in der offenen Klasse und den Titel Deutsche Kurzbahnmeisterin.

Ebenfalls zwei Goldmedaillen konnte sich Anna Friedrich erschwimmen. In der Juniorenwertung am Vormittag schwamm sie in 2:11,77 min zu Gold und ins A-Finale. Am Nachmittag gab es im Finale dann nochmal eine deutliche Leistungssteigerung und eine neue Bestzeit. In 2:09,56 min konnte sich Anna den Meistertitel und die Goldmedaille in der offenen Klasse sichern.

Die Bronzemedaille in der offenen Wertung erkämpfte sich Malin Grosse. Mit einer 4:49,76 min im Vorlauf blieb sie noch knapp über der Meldezeit, konnte sich aber als Fünftplatzierte sicher für das A-Finale qualifizieren. Im Finale konnte sich Malin in einer neuen Bestzeit von 4:43,34 min nach einem packenden Finish den dritten Platz und die Medaille sichern.

Bronze in der Juniorenwertung errang Victoria Suchantke über 400m Lagen im Jahrgang 2000. In 4:54,33 min schwamm sie bereits im Vorlauf auf den dritten Platz und qualifizierte sich damit auch für das B-Finale am Abend. Hier erreichte Victoria in 4:54,95 min den 8. Platz.

Weitere Finalteilnehmer waren Paulina Köhler über 400m Lagen (Platz 7 im B-Finale), Sára Safrankò über 50m Schmetterling (Platz 6 im B-Finale), Inga Fehlhaber über 200m Rücken (Platz 7 im B-Finale), Madlen Wendland über 200m Rücken (Platz 3 im C-Finale) und Lukas Knölker über 200m Rücken (Platz 7 im B-Finale).

Auch heute gratulieren wir allen Aktiven aus den BSH-Vereinen zu den tollen Leistungen bei der DKM 2018.