Beschlüsse des DSV-Fachausschusses Schwimmen

Auf der Herbsttagung am 19./20.10.2018 hat der DSV-Fachausschuss Schwimmen die folgenden Beschlüsse mehrheitlich verabschiedet:

1. Deutsche Jahrgangsmeisterschaften (DJM)
Die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften werden künftig auf folgende Altersklassen ausgeweitet: Weiblich AK 12 – 17; Männlich AK 12 – 18. Für die DJM 2019 (28.05. – 01.06.2019 in Berlin) sind die Jahrgänge 2007 – 2002 (weiblich) und 2007 – 2001 (männlich) startberechtigt. Die Qualifikation erfolgt über Qualifikationszeiten, die im Zeitraum vom 01.12.2018 – 12.05.2019 erfüllt werden müssen. Die Qualifikationszeiten werden in den nächsten Wochen auf der DSV-Homepage veröffentlicht.

2. Deutsche Mehrkampfmeisterschaften (DMKM)
Der Schwimmerische Mehrkampf wird ausgelagert und eine eigenständige Veranstaltung. Hier sind Sportler der Altersklasse 11 (2019: Jahrgang 2008) startberechtigt. Die Veranstaltung findet im kommenden Jahr vom 14. – 16.06.2019 (Freitagnachmittag – Sonntagmittag) statt. Für die Veranstaltung wird noch ein Ausrichter gesucht, Bewerbungen können bis zum 01.12.2018 an Christian Kropp (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), Mitarbeiter der Fachsparte Schwimmen für Veranstaltungen Becken, gerichtet werden.

3. Deutsche Mannschaftsmeisterschaften Schwimmen (DMS)
Ab 2020 gibt es Veränderungen im Programm der DMS. Die nichtolympischen 50m Strecken sowie die 100m Lagen werden wieder ins Programm aufgenommen. Die Anzahl der Starts je Sportler wird auf 5 erhöht. In allen Ligen wird das gleiche Programm mit zwei Abschnitten geschwommen an einem Tag geschwommen. Eine Ausnahme bildet die 1. Liga: Hier findet je ein Abschnitt am Samstag und Sonntag statt. Alle Strecken werden in beiden Abschnitten geschwommen; Ausnahme sind die langen Freistilstrecken über 800 und 1.500 m. Im 1. Abschnitt schwimmen die Frauen 800 m Freistil und die Männer 1.500 m Freistil; im 2. Abschnitt schwimmen die Frauen die 1.500 m Freistil und die Männer 800 m Freistil. In der Ausschreibung wird geregelt, dass nicht derselbe Sportler/dieselbe Sportlerin die 800 m und 1.500 m Freistil schwimmen darf.

(Quelle: dsv-Homepage)