Infos des DSV zur Coronavirus-Pandemie

Die Coronavirus-Pandemie stellt Unternehmen, aber auch Vereine weltweit vor immense Herausforderungen. In diesen FAQs möchten wir Ihnen verschiedene häufig gestellte Fragen beantworten und Leitfäden für den Umgang an die Hand geben. Wir werden den Beitrag fortlaufend mit neuen Informationen ergänzen.


1. Wie können Mitgliederversammlungen trotz des Versammlungsverbots durchgeführt werden?

Deutschlandweit verordnete Versammlungsverbote im öffentlichen wie auch privaten Bereich sind eine notwendige Einschränkung für die erfolgreiche Verlangsamung der Ausbreitung des Virus`. Zeitgleich entstehen hiermit erhebliche Auswirkungen auf die Handlungsfähigkeit juristischer Personen verschiedenster Rechtsformen. Um hier Abhilfe zu schaffen, hat der Bundestag am 25. März 2020 ein Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Covid-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht („Corona-Abmilderungs-Gesetz") verabschiedet.

Ziel des Gesetzes ist es u.a., mindestens bis zum Jahresende erhebliche Erleichterungen in Bezug auf die Entscheidungsfindung für juristische Personen zu ermöglichen und so deren Handlungsfähigkeit trotz der durch die Pandemie verursachten Umständen zu sichern. Die darin enthaltenen Regelungen zum Vereinsrecht gehen als lex specialis (Sondergesetz mit Vorrang vor dem Allgemeingesetz) den Regelungen im BGB vor.

In folgendem Leitfaden sind die gesetzlichen Regelungen zum Vereinsrecht in Zusammenarbeit von Rechtsanwalt Michael Scragg, Präsident des Hessischen Schwimm-Verbandes e.V. und der Rough Water& GmbH aufgearbeitet, um die Erleichterungen für Vereine verständlich und übersichtlich darzustellen.

>> Download Leitfaden zum „Corona-Abmilderung-Gesetz“

2. Können Vereine für ihre Mitarbeiter Kurzarbeitergeld beantragen?

Vereine, die Mitarbeiter beschäftigen und aufgrund der Coronavirus-Krise in eine wirtschaftliche Schieflage geraten sind, können ihre Arbeitnehmer häufig nicht mehr voll und im schlimmsten Fall überhaupt nicht mehr beschäftigen. Vor allem um Entlassungen zu vermeiden, gewährt die Agentur für Arbeit deshalb bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen Kurzarbeitergeld. Auch gemeinnützige Organisationen wie Vereine können im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie Kurzarbeitergeld erhalten, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen vorliegen.

Alle Informationen dazu wurden in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Dr. Till Kruse und der Rough Water& GmbH in einem Leitfaden zusammengefasst, der Ihnen hier zur Verfügung steht:

>> Download Leitfaden Kurzarbeitergeld

 

Stellungnahme des LSN

Nachfolgend möchten wir Euch die Stellungnahme des LSN zur Kenntnis geben:

Das Präsidium des Landesschwimmverbandes Niedersachsen e.V. (LSN) steht im engen Kontakt mit dem Deutschen Schwimm-Verband e.V. (DSV), dem Landessportbund Niedersachsen (LSB) sowie diversen Behörden. Auf dieser Grundlage sind folgende Schritte beschlossen worden:

Alle Aus- und Fortbildungsmaßnahmen bis zum 19. April werden abgesagt.
Alle anstehenden Trainingslager und Lehrgänge werden im Einzelfall geprüft und mit den Betroffenen und Verantwortlichen besprochen.
Beide Landesmeisterschaften im April werden abgesagt.
Momentan wird geprüft, ob Alternativtermine gefunden werden können.

Unsere Bundeskanzlerin hat dazu aufgerufen, Sozialkontakte weitestgehend zu reduzieren. Daher empfehlen wir unseren Vereinen die sofortige Einstellung des Trainings- und Wettkampfbetriebs, um damit angemessene Maßnahmen zur Verhinderung von Infektionen zu ergreifen.

 

Empfehlung für Vereine, Landesfachverbäde, Sportbünde und Sportjugenden wegen COVID-19 (Corona)

Nachfolgend möchten wir die Empfehlungen des Landessportbundes (LSB) zur Kenntnis geben:

Liebe Sportkameradinnen, liebe Sportkameraden,

nach der Beschlussfassung der Niedersächsischen Landesregierung am heutigen Vormittag, den Schul-, KITA- und Hortbetrieb vom 16.03. bis zum 18.4.2020 einzustellen, und den aktuellen politischen Erklärungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel wenden sich das Präsidium und der Vorstand des LandesSportBundes (LSB) Niedersachsen mit dieser Erklärung an die Sportvereine, Landesfachverbände sowie an die Sportbünde als Gliederungen des LSB:

1. Empfehlung für Sportvereine und Landesfachverbände

Der LSB empfiehlt seinen Mitgliedsvereinen und-verbänden ab sofort die vollständige Einstellung des Wettkampf-und Trainingsbetriebes zunächst bis zum 19. April 2020. Darüber hinaus empfehlen wir die Absage bzw. Verschiebung aller sonstigen Veranstaltungen, Aktivitäten und Maßnahmen in dem genannten Zeitraum. Hierzu zählen u.a. Maßnahmen der Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Sportfachtagungen.

2. Regelung für Maßnahmen des LSB, seiner Sportjugend und der Sportbünde als Gliederungen des LSB, der Akademie des Sports, des Lotto-Sport-Internats und des OSP Niedersachsen.

Der LSB und seine Sportjugend haben im Rahmen ihrer eigenen Verantwortung ihre sämtlichen Aus-, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen sowie sämtliche Maßnahmen seiner Gliederungen ab heute bis zum 19. April abgesagt.

Die Akademie des Sports stellt den Tagungs- und Seminarbetrieb mit dem heutigen Tag bis 19.4. an ihren Standorten Hannover und Clausthal-Zellerfeld ein. Alle Belegungen für den genannten Zeitraum werden storniert.

Das Lotto Sportinternat wird ab dem 16.3.2020 bis zum 19.4.2020 geschlossen.

Der Betrieb des OSP Niedersachsen erfolgt – solange keine vollständige Schließung des Sportleistungszentrums (SLZ) angeordnet wird – für den Zeitraum vom 16.03.2020 bis zum 19.04.2020 in deutlich eingeschränktem Umfang. Die Betreuung in den einzelnen Servicebereichen des OSP Niedersachsen (Laufbahnberatung, Sportpsychologie, Ernährungsberatung, Trainingswissenschaft, Athletiktraining, Sportmedizin, Sportphysiotherapie) wird für diesen Zeitraum ausschließlich für ausgewählte volljährige Bundeskader auf ein Mindestmaß reduziert. Dabei werden insbesondere persönliche Kontaktzeiten durch alternative Formen der Beratung (Telefon, Skype o.ä.) ersetzt oder in deutlich eingeschränktem Umfang realisiert. Die Festlegung der ausgewählten Bundeskader erfolgt in den nächsten 2-3 Tagen in Abstimmung mit dem jeweiligen Spitzenverband. Für die Nutzung der sportartspezifischen Trainingsstätten im SLZ gelten die gleichen Empfehlungen an die Landesfachverbände wie oben beschrieben.


Präsidium und Vorstand sind der Auffassung, dass der Sport in Niedersachsen schnell und aktiv handeln muss, um seinen Beitrag dazu zu leisten, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Wir teilen die Auffassung der Bundes- und der Landesregierung, dass in dieser schwierigen Phase das Freizeitverhalten jedes und jeder Einzelnen überdacht werden muss und Sozialkontakte möglichst zu vermeiden sind. Die Entscheidung für die ausgesprochene Empfehlung ist uns sehr schwer gefallen, da gerade der Sport eine tragende Säule des sozialen Miteinanders in unserer Gesellschaft ist. Da aber gerade in der gemeinsamen Sportausübung und in dem sozialen Miteinander im Sportverein aktuell besondere Risiken für eine Erkrankung mit dem Coronavirus liegen, haben wir uns mit voller Überzeugung für diese einschneidende und eindeutige Empfehlung entschieden. Einige Landesfachverbände innerhalb des LSB haben bereits entschieden und innerhalb ihrer Mitgliedsvereine kommuniziert, dass der Wettkampfbetrieb ab sofort eingestellt wird. Zahlreiche Sportveranstaltungen sind bereits abgesagt worden. Wir halten es für erforderlich, dass der Sportbetrieb auch innerhalb der Sportvereine in den nächsten Wochen ruhen sollte und es damit ein einheitliches Handeln innerhalb des Sports in Niedersachsen gibt. In zahlreichen Gesprächen in diesen Tagen mit Vertretern von Sportvereinen, Landesfachverbänden und Sportbünden ist deutlich geworden, dass genau dieses einheitliche Handeln dringend geboten ist.

Unsere Empfehlungen an die Mitgliedsvereine und -verbände sowie die für den LSB selbst beschlossenen Maßnahmen sind von weitreichender Bedeutung für den Sport und weit darüber hinaus. Wir sind uns der Tragweite unserer Empfehlungen und Beschlüsse bewusst, halten sie aber für unverzichtbar und bitten Sie gleichzeitig um Verständnis.

Über Empfehlungen und Beschlüsse, die über den 19.4.2020 hinaus wirken, werden wir Sie rechtzeitig informieren.

Hannover, 13. März 2020
 

Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach         Reinhard Rawe
Präsident   Vorstandsvorsitzender

 

 

Absage aller BSH-Veranstaltungen

Liebe Vereinsvertreter,
 
aufgrund der aktuellen Informationen und zum Wohle aller, hat sich der Vorstand zusammen mit den Fachausschussvorsitzenden entschieden, alle Meisterschaftsspiele, Wettkämpfe und Fortbildungen bis auf weiteres zu verschieben bzw. ausfallen zu lassen.
Die Technikersitzung der Wasserballer am 25.03.2020 wird nicht stattfinden.
 
Da keiner genau vorhersehen kann, ab wann und wie der normale Betrieb wieder aufgenommen werden kann, werden wir Euch rechtzeitig auf der Homepage informieren.
 
Wir wünschen allen bisher schon erkrankten eine gute Besserung und allen nicht Infizierten, dass sie sich nicht anstecken werden.
 
In diesem Sinne herzliche Grüße
 
Eske Engel
Vorsitzende des BSH e.V.
 

Der BSH trauert um sein Ehrenmitglied Fritz Michler

 Traueranzeige für Fritz Michler vom 01.02.2020 aus Hannoversche Allgemeine Zeitung/Neue Presse

Unser Ehrenmitglied Fritz Michler verstarb am 20. Januar 2020. Wir sind sehr traurig einen Schwimmkamerad verloren zu haben und wünschen der Familie viel Kraft in dieser schwierigen Zeit.

Eske Engel, BSH-Vorsitzende

 

 

Deutscher Schwimmverband jetzt auch als App

Viele Angebote der DSV-Homepage sind ab sofort auch als App verfügbar:

Der Deutsche Schwimm-Verband e.V. (DSV) bringt seine erste Verbands-App auf den Markt, die ab sofort zum Download für Apple- und Android-Geräte zur Verfügung steht. Mit der DSV-App geht der Verband einen weiteren großen Schritt in Richtung Modernisierung und Digitalisierung der Angebote für seine Mitglieder, Athleten und Wassersport-Interessierte in ganz Deutschland.

Die DSV-App fokussiert sich auf die Berichterstattung von Veranstaltungen, Termine, allgemeine Informationen und die Einbindung der Fans. Funktionen, wie die DSV Bestenlisten, die bislang nur über den Desktop auf der DSV-Website einzusehen waren, können nun ganz leicht auch mit dem Handy genutzt werden.

Die Weltmeisterschaften in Gwangju, Südkorea (12. – 28. Juli 2019) stehen auch in der DSV-App in einem besonderen Fokus. Immer wissen, welcher Athlet zu welcher Zeit für Deutschland an den Start geht, exklusive Eindrücke direkt von der WM, Push-Benachrichtigung mit allen wichtigen Ereignissen und vieles Mehr. All das erwartet Sie in der neuen DSV-App.

Übersicht der Funktionen:

  • WM-Highlights, Teams und exklusive Eindrücke
  • Termine und Ergebnisse
  • News und Push Benachrichtigungen
  • Fan Reporter
  • Gesonderter Presse Bereich
  • … und vieles mehr

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) unterstützt mit seiner Aktion „Sportdeutschland – Die Vereinsapp“ sowohl Sportvereine als auch Verbände mit der Erstellung einer eigenen App. Zusammen mit dem Technologiepartner des DOSB „vmapit“ und seiner Agentur Rough Water& GmbH (RW&) hat der DSV über mehrere Wochen an dem Konzept und der Umsetzung der DSV-App gearbeitet und bringt diese nun pünktlich vor der WM im Juli auf den Markt. Die App wird stetig weiterentwickelt und an die Bedürfnisse der Nutzer angepasst.

Download für iOS hier.
Download für Android hier.

(Quelle: dsv-Homepage 09.07.2019)

 

Änderungen im Fachausschuss Schwimmen

Mit Beschluss des BSH-Vorstandes vom 19. März 2019 wurden auf Vorschlag der Fachausschussvorsitzenden Schwimmen, Ute Sprecher, Andreas Kühn als Kampfrichterobmann und Maik Lüdtke als Sachbearbeiter DMS/DMSJ in den Fachausschuss Schwimmen berufen. Andreas Kühn folgt auf Heidrun Böck, die sich nach mehr als 15 Jahren im Schwimmausschuss aus beruflichen Gründen zum Rückzug entschlossen hatte. Heidrun wurde im Rahmen einer Schwimmausschuss-Besprechung am letzten Wochenende aus dem Schwimmausschuss verabschiedet. Ute Sprecher bedankte sich recht herzlich für die jahrelange Mitarbeit bei Heidrun. Maik Lüdtke übernimmt das Sachgebiet DMS und DMSJ, das nach dem plötzlichen Tod von Andreas Tölke bis heute von Ute Sprecher selbst wahrgenommen wurde.

Der BSH und die weiteren Schwimmausschussmitglieder freuen sich auf die Zusammenarbeit mit Andreas und Maik.

Der Schwimmausschuss des BSH setzt sich somit wie folgt zusammen:

Schwimmwartin: Ute Sprecher
SB Veranstaltungen und stellvertr.Schwimmwart: Karsten Lippmann
Kampfrichterobmann: Andreas Kühn
SB Kampfrichterwesen und ENM: Dirk Deichhard
SB DMS/DMSJ: Maik Lüdtke
Protokollführer: Matthias Stoll

Rettet die Bäder! Schwimmbadschließungen stoppen!

Gerne unterstützen wir die Online Petition der DLRG zur Bäderrettung!

http://www.bayerischer-schwimmverband.de/images/stories/breitensport/Rettet_die_Baeder_Online_petition.jpgIn den vergangenen 17 Jahren sind durchschnittlich jährlich 80 Schwimmbäder geschlossen worden. Dieses schleichende Bädersterben endlich zu beenden, ist das Ziel einer Online-Petition der DLRG. Wir möchten alle Mitglieder in den Vereinen bitten, sich dieser Petition möglichst zahlreich anzuschließen, um gemeinsam dieser Forderung gegenüber den gewählten Volksvertretermehr mehr Nachdruck und Gewicht zu verleihen. Bitte unterstützen Sie diese Kampagne mit Ihrer Unterschrift. Helfen Sie mit, das Bädersterben zu stoppen! Das Thema betrifft uns alle!

Weitere Infos unter https://www.dlrg.de/rettet-die-baeder.html

 

Der BSH trauert um Andreas Tölke

 

 

 

 

Der Bezirksschwimmverband Hannover trauert um seinen stellvertretenden Schwimmwart

 

Andreas Tölke

 

Er verstarb plötzlich und unerwartet am Dienstag 4. Dezember 2018 im Alter von nur 54 Jahren.

 

Andreas Tölke war seit mehr als 20 Jahren im Schwimmausschuss des Bezirks Hannover als Sachbearbeiter DMS und DMSJ, Disziplinarbeauftragter ENM und seit vielen Jahren auch als stellvertretender Schwimmwart tätig. Im Landesschwimmverband Niedersachsen war er ebenfalls als Sachbearbeiter für die DMS- und DMSJ-Wettbewerbe und die ENM-Bearbeitung zuständig.

Viele kannten ihn als Kampf- und Schiedsrichter und insbesondere als Starter am Beckenrand. Bereits mit 16 Jahren machte er den Kampfrichterschein, im Jahr 1992 legte er erfolgreich die Prüfung zum Schiedsrichter Schwimmen ab. Die Berufung in den Schiedsrichterkader des DSV folgte 1998 und im Jahr 2011 wurde Andreas in den FINA-Kader für Starter berufen. Unzählige Wettkampfrichter und Auswerter haben von seinem Wissen und seinen Erfahrungen profitiert, die er in vielen Aus- und Fortbildungen als Mitglied des Lehrstabes an die Teilnehmer in seiner ruhigen und witzigen Art weitergegeben hat.

Schon als Jugendlicher war Andreas Mitglied in "seinem Verein", dem VfL Bad Nenndorf. Hier war er nicht nur als Aktiver im Wasser unterwegs, sondern stand im Anschluss unzählige Jahre als Trainer am Beckenrand und lenkte bis zuletzt als Abteilungsleiter der Schwimmabteilung die Geschicke seines Vereins. Im Kreis Schaumburg war er 26 Jahre als Vorsitzender des Kreisschwimmverbandes aktiv, maßgeblich beteiligt war er an der Fusion der Kreisschwimmverbände Schaumburg und Weserbergland, zu dessen Vorsitzender er im Juni 2017 gewählt wurde.

1997 wurde ihm für sein außerordentliches, ehrenamtliches Engagement die silbere Ehrennadel und im Jahr 2017 die goldene Ehrennadel des LandesSchwimmverbandes Niedersachsen verliehen.

Wir verlieren mit Andreas Tölke einen langjährigen Mitstreiter und auch einen Freund.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und den Angehörigen.

 

      Traueranzeige

 

Bezirksjugendtag 2018

Der Bezirksjugendtag hat am 20.10.2018 im Stadionbad Hannover nach jahrelanger Pause getagt.
Von 98 Vereinen eingeladenen Vereinen erschienen 5 Jugendvertreter.
Diese wählten ihren Sprecher: Luis Beimfohr vom SV Burgwedel.
Wir freuen uns über die Verstärkung im Bereich der Jugendarbeit und bitten die Vereine, Luis tatkräftig zu unterstützen.

Der Vorstand

 

Neue Homepage des LSN

Seit etwa 2 Monaten hat der Landesschwimmverband Niedersachsen LSN einen neuen Internetauftritt. Die neue LSN-Homepage ist unter www.lsn-info.de oder unter www.landesschwimmverband-niedersachsen.de zu erreichen.

Leider ist es durch den neuen LSN-Internetauftritt aktuell noch immer nicht möglich, Informationen per Newsletter zu versenden. Also einfach öfter mal auf der neuen LSN-Homepage vorbeischauen.

 

Einen weiteren Internetauftritt des LSN gibt es zur Förderung und Begleitung niedersächsischer Schwimmer und Wasserballer auf dem Weg zu den olympischen Spielen 2024 nach Paris. Alle Infos dazu findet Ihr unter www.lsngoesparis2024.de sowie auf Facebook, Instagram und YouTube.

 

 

 

Bezirks-Jugendtag am 20. Oktober 2018

Liebe Jugendvertreter/innen der Vereine,
 
wir laden Euch zum Bezirksjugendtag ein. Die Interessen der Jugend sollen im Bezirksschwimmverband Hannover gefördert werden und in den Fokus rücken. Jeder Vereinsvertreter weiß, dass die Jugendarbeit eine wichtige Rolle für das spätere Ehrenamt ist und die Interessen der Jugend am besten durch die Jugend transportiert und vertreten werden kann.  
Diese Einladung umfasst je einen Jugendvertreter aller dem BezirksSchwimmverband Hannover angeschlossenen Vereine, Schwimmabteilungen sowie der Kreise zum Bezirksjugendtag 2018. Gerne dürfen alle interessierten Jugendlichen an dem Bezirksjugendtag teilnehmen. (Die Stimmberechtigung gilt gemäß Satzung)
 
Termin: Samstag, 20. Oktober 2018 | Beginn: 15:00 Uhr | Ort: Stadionbad Hannover

Tagesordnung:
 
- Eröffnung des Jugendtages 2018 und Begrüßung
- Wahl eines Versammlungsleiters
- Wahl des Jugendwartes
- Diskussion, Wünsche, Ideensammlung zum Aufbau der Jugendarbeit im BSH (z. B. Aufbau einer Jugendmannschaft oder Organisation, eines Events für Jugendliche….)
- Verabschiedung von Änderungen der Jugendordnung zur Beschlussfassung an den Bezirkstag
- Beschlussfassung über eingegangene Anträge
- Vorschlag für den Ort des nächsten Jugendtages  
 
Zur satzungsgemäßen Vertretung der Vereine sind rechtsgültig unterschriebene und gestempelte Vollmachten vorzulegen.
 
Anträge an den Jugendtag sind schriftlich mit Begründung bis zum 22.09.2018 an die Bezirksvorsitzende Eske Engel, Im Hespe 24, 30827 Garbsen zu senden.

 

 

Fachwartin Breitensport kommissarisch berufen

Der bisherige Fachwart Breitensport Alexander Hermes musste seine Tätigkeit aus beruflichen Gründen leider beenden und hat dem Vorstand seinen Rücktritt mitgeteilt. Der BSH-Hauptausschuss hat das Amt der Fachwartin Breitensport nun kommissarisch besetzen können. Hierfür konnte Claudia Ringkamp aus Burgwedel gewonnen werden.

Die Kontaktdaten sind auf der BSH-Homepage unter Vorstand zu finden.

 

Der BSH trauert um Hans-Jürgen Eyssen

 

 

 

Der Bezirksschwimmverband Hannover trauert um seinen ehemaligen Vorsitzenden

 

Hans-Jürgen Eyssen

 

Er verstarb nach schwerer Krankheit am Dienstag  7. November 2017 im Alter von 77 Jahren.

 

Hans-Jürgen Eyssen führte von 2000 bis 2010 den BSH als Vorsitzender. Bereits von 1975 bis 1985 unterstützte er den Lehrstab des damaligen Bezirks Hannover bei der Durchführung von Schwimmlehrgängen. Von 1980 bis 1989 war er Vorsitzender des Kreises Holzminden und Mitglied im Verwaltungsausschuss des Bezirks Hannover. Schon seit jüngster Kindheit war Hans-Jürgen Mitglied in "seinem Verein", den Wasserfreunden Holzminden. Hier stand er nicht nur über 50 Jahre als Trainer am Beckenrand, sondern lenkte auch als Vorsitzender die Geschicke seines Vereins über 30 Jahre, bis er im Frühjahr diesen Jahres nicht wieder kandidierte und zum Ehrenmitglied ernannt wurde.

 

1980 wurde ihm die silbere Ehrennadel des Schwimmverbandes Niedersachsen verliehen und im Jahre 2010 erhielt Hans-Jürgen für seine Verdienste um den Sport die Goldene Ehrennadel des Landesschwimmverbandes Niedersachsen. Im Sommer diesen Jahres wurden ihm die silberne Ehrennadel des Landessportbundes Niedersachsen verliehen.

 

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und den Angehörigen.

 

 

 

 

Fachwartin EDV und Öffentlichkeitsarbeit kommissarisch berufen

Auf der Sitzung des BSH-Hauptausschusses am Sonntag 29.10.2017 wurde das Amt der Fachwartin EDV und Öffentlichkeitsarbeit kommissarisch besetzt. Für das Amt konnte Martina Dalig aus Garbsen gewonnen werden. Sie wird das Amt mit neuem Leben füllen und freut sich auf die neue Aufgabe.

Die Kontaktdaten sind auf der BSH-Homepage unter Vorstand zu finden.

 

LSN-LandesJugendTag am 19.02.2017 in Aurich

Der LSN-Jugendausschuss hat den LandesJugendTag 2017 einberufen. Die Tagung findet am 19.Februar 2017 um 10 Uhr in der Jugendherberge Aurich statt. Einzelheiten entnehmt bitte der nachfolgenden Einladung.

 Weitere Infos sind auch auf der LSN-Veranstaltungsseite der Schwimmjugend zu finden.

 

Wir unterstützen Sportler mit Behinderung

Wir unterstützen Sportler mit Behinderung!

Zusammen mit dem Bezirksschwimmverband Hannover e.V. starten wir das paralympische Schwimmen in Niedersachsen. 

- Ihr habt bereits eine/n talentierte/n Schwimmer/in in eurem Verein? Gerne fördern wir diese/n!
- Ihr würdet gerne eine Schwimmgruppe für Kinder mit Handicap eröffnen? Wir helfen euch gerne dabei!
- Du suchst einen Schwimmverein, der dich mit deinem Handicap aufnimmt? Wir finden zusammen einen geeigneten Verein.

Wir bieten: Sport für Wasserbegeisterte mit Handicap. Sprecht uns, den Behinderten Sportverband Niedersachsen, einfach an:

Kontaktdaten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon 0511/1268-5100

 

Bezirkstag 2014

Bericht von Jens Frühauf:

Der jährliche Bezirkstag des Bezirksschwimmverbands Hannover fand in diesem Jahr in Bad Nenndorf statt. Ausgerichtet wurde der Bezirkstag durch den VfL Bad Nenndorf, bei dem sich der Bezirksvorsitzende für die gute Organisation bedankte. Der Vorsitzende Holger Timmermann konnte neben den Teilnehmern aus den Vereinen zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Die Ehrengäste  Gudrun Olk (Bürgermeisterin der Gemeinde Bad Nenndorf), Michael Nölke und Wolfgang H.R. Schlüter (Vizepräsidenten des LSN), Dieter Fischer (Vorsitzender des Kreissportsbundes Schaumburg), sowie Volker Thies (1. Vorsitzender des VfL Bad Nenndorf) sprachen jeweils in kurzen Grußworten zu den Teilnehmern der Versammlung.

Holger Timmermann erörterte in seinem Bericht auch die Auswirkung der LSN-Beitragserhöhung, die in den LSN-Bezirken teilweise zu stark reduzierten Mitgliederzahlen geführt haben. Im Bezirk Hannover ist im Gegensatz dazu jedoch eine normale Mitgliederentwicklung zu beobachten.

Den Bericht des Schwimmwartes ergänzte Holger Timmermann mit Infos zum Rücktritt von Adalbert Wiechowski, der nach langjähriger Tätigkeit als Schwimmwart des Bezirks Hannover aus persönlichen Gründen zurückgetreten ist. Der Bezirkstag bereitete als Dank für seine Arbeit im BSH eine Überraschung vor, die dem sich im Ausland befindlichen Adalbert in Kürze zukommen wird.

Nach den Vorstandsberichten und der einstimmigen Entlastung des Vorstands erfolgten die turnusmäßigen Wahlen. In ihren Ämtern bestätigt wurden der Vorsitzende Holger Timmermann, die Fachwartin Wasserball Doro Pielke und der Fachwart EDV und Öffentlichkeitsarbeit Jens Frühauf. Ute Sprecher-Odigie wurde bereits vor der Versammlung vom Hauptausschuss als kommissarische Schwimmwartin eingesetzt.

Der Bezirkstag soll im nächsten Jahr vom SC Altwarmbüchen ausgerichtet werden.